Der klassische Kachelofen besteht

aus dem Schamottekern und der

keramischen Verkleidung, ausgeführt aus Ofenkacheln oder Putzoberflächen.

Durch seine hohe Masse und der direkten Wärmeaufnahme im Feuer-

raum und den Zügen speichert er die Wärme über viele Stunden und gibt sie als wohltuhende Wärmestrahlung wieder ab.

Beim Kombiofen wird ein gußeiserner Heizeinsatz mit nachgeschalteten Heizgaszügen aus Schamotte verbaut. Er ermöglicht eine schnelle Erwär-mung der Raumluft kombiniert mit der Speicherwirkung der Schamotte.


Der Warmluftofen erwärmt die Luft nur über den Heizeinsatz und dem Nachheizregister aus Stahlblech oder Gußeisen. Eine geringe Speicher-wirkung findet über die keramische Oberfläche statt.

WebDesign: WerbeDESIGN-Pankow  

Datenschutz